• +43 3462 7709
  • direktion@vs-deutschlandsberg.at

Allgemein

Mehr Sicherheit im Sattel

Unter dem Motto „Für mehr Sicherheit im Sattel“ wurde unsere Schule ausgewählt, am bundesweit ausgetragenen AUVA – Radworkshop teilzunehmen. Die für Schulen kostenlose Sicherheitsinitiative wird von der AUVA und den Länderpartnern finanziert. Ziel der Präventionsmaßnahme ist es, Kinder und Eltern dabei zu unterstützen, sattelfest, motiviert und vor allem sicher durchs Leben zu radeln.

Vom Schneckenrennen, über die Bremsübungen bis hin zum Einhändigfahren wurde den Kindern ein großes Spektrum geboten. Die Schülerinnen und Schüler waren mit großer Freude am „Radeln“.

Vor allem für die vierten Klassen war dieser Workshop eine willkommene Vorbereitung für die kommende Radfahrprüfung.

Puppomobil zu Besuch

Herr Dieselschlauch, Kasperl, der schlaue Bernhardiner Barry, der boshafte Zauberer Tintifax und schließlich Polizeiinspektor Vickerl Pomeisl wirken an dieser verzwickten Situation mit.

Der boshafte Zauberer Tintifax möchte Barry daran hindern, sicher in die Schule zu kommen und verzaubert die Verkehrsampel am Hauptplatz. Das Chaos ist perfekt. Ja, sogar Barry wird verzaubert. Natürlich geht alles gut aus. Tintifax wird von Herrn Inspektor Vickerl Pomeisl verhaftet.

Und das letztendlich durch die Mithilfe der Kinder!

Nicht nur bei Barry, auch bei den Kindern kommt das richtige Verhalten im Straßenverkehr gut an.

Die mobile Verkehrserziehungspuppenbühne vermittelt Schülerinnen und Schülern in spielerischer Weise Handlungsanleitungen für das richtige Verhalten im Straßenverkehr. (Verkehrsampel, Fußgängerampel, Zebrastreifen etc.).

(Das PUPPOMOBIL ist als Verkehrserziehungsbühne mit Puppen und einem Moderator an Volksschulen in ganz Österreich im Auftrag von der ARBÖ und der AUVA unterwegs!)

Das Geheimnis ist gelüftet

Am Freitag, dem 12. April 2019 wurde das Riesen-Osterei am Deutschlandsberger Hauptplatz eröffnet und die Volksschule Deutschlandsberg durfte die Feierlichkeit mitgestalten.

Diesmal steht das Kunstwerk unter dem Motto „Schulstadt Deutschlandsberg“. Mit dem Tanz „Der Frühling hat sich eingestellt“ durfte die 3b Klasse mit Klassenlehrerin Michaela Kotrasch schon zu Beginn die Zuschauerinnen und Zuschauer in österliche Stimmung versetzen.

Die Kinder der 2a Klasse mit ihrer Klassenlehrerin Kerstin Hartinger tanzten sich mit „Has, Has, Osterhas“ in die Herzen des Publikums.

Wochenlang probten die Klassen dafür und wurden von Petra Prattes-Horn bestens unterstützt.

Das Programm wurde mit unserem Schulchor unter der Leitung von Lea Wippel und musikalischer Unterstützung von Helga Horner und Zuzana Dudeskova abgerundet.

Mit „E malama“ machten die Sängerinnen und Sänger auf unsere schöne, wertvolle Erde aufmerksam. „Hebt man den Blick“, das Lieblingslied vieler unserer Kinder, war ebenfalls ein toller musikalischer Höhepunkt.

Mit einem gemeinsamen Tanz wurde die Feierlichkeit beendet!

Augen auf, Ohren auf – Helmi ist da…

An diesem Tag ging es um die Sicherheit der Kinder im Straßenverkehr.

Die Mitarbeiter des KFV brachten den Kindern spielerisch das Thema Verkehrssicherheit näher und sensibilisierten sie für Gefahren. Mit Hilfe von Spielen, unterschiedlichen Materialien und Filmen zeigten sie Gefahrensituationen auf und gemeinsam mit den Kindern wurde an einer Vermeidung dieser Gefahrensituationen gearbeitet.

Allen Schülerinnen und Schülern der 1. und 2. Klassen wurde durch ein Sicherheitsexperiment näher gebracht, wie Reflektoren funktionieren und wie wichtig es ist, gesehen zu werden!

Ebenso wurde die Wichtigkeit des Angurtens besprochen und die richtige Positionierung des Gurtes gezeigt.

Der Höhepunkt dieser Veranstaltung war sicherlich der Auftritt von Helmi, der natürlich am Foto nicht fehlen durfte!

Räuber Ratte

Die Geschichte vom gemeinen Räuber Ratte (nach einem Kinderbuch von J. Donaldson und A. Scheffler) wurde unter Anleitung von Irmgard und Hermann Schweighofer von den Kindern der MSK als Theaterstück umgesetzt.

Schon seit Anfang des Jahres wurde das Stück entwickelt und mit Hilfe theaterpädagogischer Übungen zu einem gemeinsamen Erlebnis gestaltet.

Die zahlreich erschienen Besucher konnten sich am 21.03.2019 in der Schule vom Probeneifer und der Leistungen der Kinder ein Bild machen.

Räuber Ratte war ein Schurke,
Räuber Ratte war ein Dieb,
anderen stahl er das Essen,
bis den Opfern nichts mehr blieb!

Gemeinsames Singen mit der NMS 2

Die VS Deutschlandsberg und die NMS 2 Deutschlandsberg erhielten ein weiteres Mal das Meistersingergütesiegel- das vokale Gütesiegel für vorbildliche Chorarbeit.

Um Gesang über möglichst lange Zeit anbieten zu können, sind gemeinsame und schulübergreifende Projekte geplant, die von den Lehrerinnen Lea Wippel und Karin Royer gemeinsam mit ihren Direktorinnen Maria Klug und Monika Mussner- Kiklin mit viel Herz unterstützt werden.

Neuer Laptop für Wolfgang und Leonie

Den 11-jährigen Geschwistern Leonie und Wolfgang der 4a-Klasse wurde im Dezember auf dem Schulweg der Laptop gestohlen. Diese Klasse ist eine Inklusionsklasse. Leonie und Wolfgang benötigen diesen wichtigen Lernbehelf dringend um ihren Lernerfolg zu sichern.

Gemeinsam machten wir uns auf die Suche nach Sponsoren, was auch gelang.

Die Elternvereine der NMS Deutschlandsberg und der VS Deutschlandsberg sowie das Running-Team Lannach und ein weiterer Sponsor brachten gemeinsam das Geld für die Neuanschaffung des Laptops auf.

Die Sponsoren besuchten die Klasse und konnten mit Freude feststellen, dass Wolfgang und Leonie wieder voller Elan mit ihrem neuen Laptop arbeiten und lernen können.

Wir bedanken uns herzlich für diese großartige Unterstützung.

Tolles Ergebnis bei den Bildungsstandards

Unsere Ergebnisse der Bildungsstandardüberprüfung in Mathematik der 4. Klassen (2017/18) sind da!

Wir sind stolz auf das tolle Abschneiden unserer Schülerinnen und Schüler, die überdurchschnittliche Leistungen erbracht haben, und auch wir Lehrerinnen und Lehrer können mehr als zufrieden sein.

Mein Körper gehört mir!

Alle zwei Jahre laden wir Mitarbeiter/innen des Österreichischen Zentrums für Kriminalprävention an die Schule ein, um sexuelle Gewalt an Kindern zu thematisieren.

In der Grundstufe I heißt das Projekt „Die Nein-Tonne“, in der Grundstufe II: „ Mein Körper gehört mir!“

Ausgehend von der Annahme, dass Kinder, die um die Gefahr des sexuellen Missbrauchs wissen und in ihrer Persönlichkeit gestärkt werden, besser geschützt sind und sich eher zur Wehr setzen, beziehungsweise Hilfe holen, ergeben sich einige Ziele dieser Präventionsarbeit:

  • das Recht auf körperliche Selbstbestimmung 
  • eigenen Gefühlen kann ich vertrauen 
  • ich kann auch NEIN sagen
  • gute und schlechte Geheimnisse differenziert wahrzunehmen 
  • wie kann ich mir Hilfe holen 
  • die Verantwortung für einen möglichen sexuellen Missbrauch liegt immer beim Täter

Mit Hilfe des pädagogischen Begleitmaterials wurden die Themen in den jeweiligen Klassen vertieft!

Olympiaehren in unserer Volksschule

Am 13. Und 14. Februar wurde in Gratwein die 24. Steirische Jugendschach-Olympiade ausgetragen. Die VS Deutschlandsberg trat mit 5 starken „Olympioniken“ in den Einzel- und Mannschaftswertungen an. Bei den Einzelwertungen wurden in der Kategorie U10 (62 Teilnehmer) nach spannenden Spielen folgende Platzierungen erreicht:

  • Georg Gressenberger 6. Platz
  • Luca Koren 17. Platz
  • Daniel Eperjesi 22. Platz

In der Kategorie U11 erreichte Tobias Maier den ausgezeichneten 5. Platz.

In der Mannschaftswertung stellten sich 25 steirische Schulen den Herausforderungen um den Einzug in das Bundesfinale. Das Team der VS Deutschlandsberg (Daniel Eperjesi, Georg Gressenberger, Luca Koren, Nikolaus Kotrasch und Tobias Maier) lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit der VS Preding. Schlussendlich erreichten unsere Schachmeister punktegleich mit der VS Preding den 2. Platz. Mit Stolz konnte das erfolgreiche Schulteam nach der Heimkehr Frau Dir. Maria Klug ihren Silberpokal überreichen.

Die bestplatzierten Buben haben sich außerdem für das Semifinale der steirischen Landesmeisterschaften qualifiziert. Dieses wurde am 9. März in Graz ausgetragen. Georg Gressenberger und Tobias Maier reisten mit großer Vorfreude zu diesem Bewerb an. Tobias blieb in der Gruppe U12 knapp unter der 50 Prozentmarke, die Qualifikation ging sich leider nicht aus.

Georg konnte sich hier nochmals steigern und errang in der Gruppe U10 den ausgezeichneten 3. Podestplatz. Er hat sich somit fix für die Landesmeisterschaft am 4. April in Leibnitz qualifiziert. Wir drücken Georg für die bevorstehende Meisterschaft ganz fest die Daumen.